Die Integrierte Leitstelle alarmiert den Rettungsdienst, sowie die Feuerwehren und das Technische Hilfswerk. Seit der bayernweiten Einführung der Integrierten Leitstellen ist dies unser verlässlicher Partner in Sachen "Alarmierung" und "Einsatzbetreuung".

 

Im Landkreis Deggendorf waren die Alarmplaner Franz Eichinger und Alois Schraufstetter über vier Jahre mit der Erstellung der Alarmdaten beschäftigt. Eine unzählige Menge an Datensätzen wurden erarbeitet und fast 300 Lagebilder geschaffen.

 

Nach Abschluss der Arbeiten beendeten beide diese Tätigkeiten. Fortgesetzt wird die Arbeit durch KBM Franz Kermer und Brandmeister Tim Rothenwöhrer

von links nach rechts:

Blick in die ILS, Das Gebäude, Disponententisch

 

Hier schalten Sie direkt zur ILS!

Rettungszweckverband

Der Rettungsdienst und die Alarmierung der Feuerwehren sind Aufgaben der Landkreise und kreisfreien Städte.

Diese bilden den Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung.

Die Durchführung der Rettungsdienste wurde weitestgehend auf die Hilfsorganisationen übertragen, die seit sehr langer Zeit auf dem Gebiet der humanitären Hilfeleistung tätig sind. Die Aufgabe der Feuerwehralarmierung wird bisher teilweise durch eine eigene Feuerwehr-Einsatzzentrale (Stadt Straubing) und die Polizeieinsatzzentralen in Verbindung mit Nachalarmierungsstellen durchgeführt. Mit Inbetriebnahme der "Integrierten Leitstelle" geht diese Aufgabe auf den Zweckverband über. Durch das Gesetz zu Errichtung "Integrierter Leitstellen" vom 01. September 2002 wurde die Aufgabe des bisherigen Rettungszweckverbandes (RZV) wesentlich erweitert. Um die Umsetzung dieses Gesetzes zu ermöglichen, hat der Zweckverband mit Wirkung vom 01. April 2004 eine neue Satzung beschlossen und seinen Namen in Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung (ZRF) geändert.

Der Rettungsdienstbereich Straubing umfasst die drei Landkreise

  • Straubing-Bogen
  • Deggendorf
  • Regen und
  • die kreisfreie Stadt Straubing.

Es ist hierbei eine Gebietsfläche von ca. 3.106 km² mit rund 340.000 Einwohnern rettungsdienstlich zu versorgen.An den Rettungsdienstbereich Straubing grenzen im Norden der Rettungsdienstbereich Regensburg, im Südosten der Rettungsdienstbereich Passau und im Südwesten der Rettungsdienstbereich Landshut an. Im Osten endet unser Rettungsdienstbereich an der Grenze zu Tschechien.

Verbandsmitglieder und deren aktuelle Verbandsräte

Stradt Straubing

  • Oberbürgermeister Markus Pannermayr
  • Dr. Albert Solleder
  • Friedrich Keller

Landkreis Regen

  • Landrat Michael Adam
  • Edwin Schedlbauer
  • Hermann Keilhofer
  • Manfred Lambürger
  • Peter Altmann

Kreisbrandinspektion

Hallo,

alles was den reinen Dienstbetrieb angeht findet ihr auf der KBR Seite. Das Passwort bekommt jeder Kommandant nach Emailabfrage zugestellt.

Zur KBR Seite geht es...auf den Helm klicken!

Alois Schraufstetter

Kreisbrandrat