ABC-und Gefahrstoffzug des Landkreises

Der ABC-und Gefahrstoffzug des Landkreises wurde 2012 neu konzeptioniert.

Er setzt sich aus folgenden Einheiten zusammen:

  • FF Natternberg
  • FF Altenmarkt
  • FF Osterhofen
  • FF Deggendorf

Die Federführung liegt bei der FF Deggendorf, die auch die Gerätschaften vorhält.

 

Mit dem Messwagen können viele Stoffe identifiziert werden. Die Daten werden dann an das Lagezentrum des Innenministeriums übermittelt. Der Messwagen wurde auch erweitert und mit einem Internetplatz ausgerüstet. So kann der Messwagen auch als örtliche Einsatzleitung genutzt werden, oder der UGOEL zur Unterstützung dienen. Eine Direktverbindung zum Deutschen Wetteramt kann geschaltet werden. So kann z.B. beim Großbrand die Rauchschadensfahne berechnet werden. Sie wird uns vom diensthabenden Meteorologen alle 5 Minuten neu berechnet und ins System eingespeist. Selbst Unwetter oder Gewitter können direkt per Satellit auf 500m genau in Stärke, Form und "Bahnenzug" beobachtet werden.

 

Jede Einheit im Zug hat Teilbereiche der Ausbildung übernommen und schult sich selbst. Im sogenannten Mulitplikatorensystem wird das Wissen an die anderen mitwirkenden Einheiten vermittelt. So ist gewährleistet, dass keine Einheit überlastet wird und alle immer am gleichen Stand sind. Kernpunkt ist der GWG, der zur Ausbildung direkt an den Standorten verbleiben kann. ABC-und Gefahrgut...im Landkreis Deggendorf aus einer Hand!

 

Dank an dieser Stelle auch den Kameraden der FF Schöllnach, die die letzten 20 Jahre im Zug mitgearbeitet haben!

 

Einsatzbeispiele:

  • Radioaktive Stoffe nach Verkehrsunfall müssen geborgen werden
  • Unbekanntes Pulver in der Poststelle
  • Waschen und Dekontaminieren von Fahrzeugen nach Keulung
  • Zyankali nach Suizid verstreut, aufgenommen und verpackt
  • Stoffproben entnommen
  • Wasserproben entnommen
  • Säurefund geborgen, Lauge aufgenommen und umgepumpt
  • Chlorgasentweichung im Freibad
  • Ätzender Stoff aus Tanklastzug etc. etc.

Kreisbrandinspektion

Hallo,

alles was den reinen Dienstbetrieb angeht findet ihr auf der KBR Seite. Das Passwort bekommt jeder Kommandant nach Emailabfrage zugestellt.

Zur KBR Seite geht es...auf den Helm klicken!

Alois Schraufstetter

Kreisbrandrat