NEUE Fahrzeuge im Landkreis

Neues HLF 20 für die FF Moos

Aufbau : Schlingmann

Fahrgestell : MAN TGM 13.290  4 x 4  BL 

Radstand : 4250 mm

Zul. Gesamtgewicht : 16 000 kg

BxHxT: 2,50x3,30x7,75 m ( mit EPH 8,60 )

 

 

Neues HLF für die FF Schaufling

HLF 10, MAN, Aufbau Rosenbauer mit 1200 l Wasser, Digimatic Schaumpumpe, 120 l Schaummitteltank, hydraulischer Rettungssatz, Rettungsplattform.

Neues TSF für die FF Göttersdorf

Neuer GW L1 für die FF Künzing

Neues LF10 für die FF Frohnstetten

Neues LF20 für die FF Otzing

  •  MAN TGM mit 290 PS, 15 t zGG
  • LF 20 Aufbau Schlingmann mit Normbeladeplan, zusätzlich TS 8, Büffelwinde, Sperrwerkzeugsatz, Fettbrand-und Metallbrandlöscher, pneumatischem Lichtmast, Schaumzumischanlage, auf dem Dach abnehmbarer Monitor mit Bodengestell, Rückfahrkamera

Neues Fahrzeug für die WF Südzucker

Neues gebrauchtes Fahrzeug (HLF 24) mit Allrad und Automatik, Baujahr 2000, 1660 Liter Löschwasser, 8 Liter Hubraum, 280 PS, Beladung nach Norm, zusätzlich Dachmonitor. Das Fahrzeug war in der freien Hansestadt Hamburg bei der Berufsfeuerwehr im Einsatz und hat 111100 km Laufleistung.

Neues Fahrzeug für die FF Edenstetten GWL1

Neues Fahrzeug für die FF Gergweis HLF20

Neues Fahrzeug für die FF Langenisarhofen TSF

Neues Fahrzeug für die FF Schwarzach HLF20

Neues Fahrzeug für die FF Michaelsbuch


Schlauchwagen für den Landkreis Deggendorf
bei der Feuerwehr Hengersberg


Endlich war es soweit! Nach über 15 Jahre Wartezeit konnte die Feuerwehr Hengersberg den Schlauchwagen für den Landkreis Deggendorf am 05. Oktober 2015 in Bonn-Dransdorf vom Bestückungslager des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe abholen. Bereits einen Tag vorher machten sich die Kommandanten Edwin Hartl und Franz Mader sowie Gerätewart Ludwig Gürster auf den Weg nach Bonn. Aufgebaut wurde der Schlauchwagen von der Fa. Freytag Karosseriebau GmbH in Elze. Als Fahrgestell wurde ein MAN TGM 13.250 4x4 BB verwendet. Der Schlauchwagen wird hauptsächlich zur Wasserversorgung über lange Wegstrecken eingesetzt. Hierzu werden insgesamt 2000 m B-Schlauch mitgeführt. Die Schlauchleitungen liegen zusammengekuppelt zu jeweils 10 Schläuchen a 20 m in einer Kassette. Die Leitungen der einzelnen Kassetten sind wiederum verbunden. Fünf dieser Kassetten sind rechts und fünf Kassetten sind links auf der Ladefläche untergebracht. So können bei langsamer Fahrt zwei Leitungen mit 1000 m Länge oder eine Leitung mit 2000 m Länge verlegt werden. Das Verlegen dieser Schlauchleitungen wird von einer Einsatzkraft auf der Ladefläche beobachtet. Hier wurde extra ein Sitz für die Einsatzkraft installiert. Es besteht eine ständige Kommunikationsmöglichkeit über eine Gegensprechanlage zum Fahrer. An Straßenkreuzungen und Einmündungen wird ein sicheres Queren dieser verlegten Leitungen für Fahrzeuge durch insgesamt 12 Schlauchbrücken ermöglicht. Ebenso wird eine Tragkraftspritze mitgeführt, die sowohl an der Wasserentnahmestelle bis zu 1500 Liter pro Minute fördern kann oder in der Schlauchleitung als Verstärkerspritze eingesetzt werden kann, umso größere Entfernungen oder Höhenunterschiede zu überwinden. Um einen kontinuierlichen Pumpbetrieb sicher zu stellen ist zusätzlich ein Faltbehälter mit einer Kapazität von 5000 Liter Wasser auf dem Fahrzeug verlastet. Durch weitere Schläuche und Armaturen ist auch ein autarker Einsatz des Fahrzeuges bei kleineren Bränden möglich. Die Ladebordwand ermöglicht eine Nutzung als Logistikfahrzeug und erleichtert die Be- und Entladung von Waren. Hierzu müssen dann die Schlauchkassetten entnommen werden. Dann können beispielsweise bis zu acht Paletten mit einem Gesamtgewicht von 4000 kg transportiert werden.

2.Kdt. Franz Mader (v.l.) 1.Kdt. Edwin Hartl und Gerätewart Ludwig Gürster holten den Schlauchwagen in Bonn ab.




FF Waltersdorf

Herzlichen Glückwunsch der Feuerwehr Waltersdorf zum neuen Fahrzeug!
Mehr Infos und Bilder zum TSF auf der Homepage der FF Waltersdorf: unter www.ff-waltersdorf.de

 

FF Schwanenkirchen

Neuer MTW 14/1

 

FF Riggerding

Neuer BMW X1 als First Responder

 

FF Hunding

neues HLF 10

eingeweiht sogar durch den bayerischen StM d Innern Joachim Hermann

FF Neutiefenweg

Tolles neues TSF!

FF Edenstetten


Neuer MTW

Neuer  MTW der FF Engolling 

Gute Fahrt! Euer KBR

 


TLF 4000 der FF Schöllnach wurde in Dienst gestellt.

 

 

FF Mietraching

LF 10 erhält den kirchlichen Segen und wird offiziell durch den KBR in Dienst gestellt.

INNOVATION PUR...die Zukunft NEUKONZEPT LKR beginnt in Aholming

 

GW L 2 der Marke Hensel  in Aholming in Dienst gestellt und geweiht. Der nächste Baustein im neuen Konzept des Landkreises. Nun warten wir noch auf den SW 2000...(seit 15 Jahren....)


Feuerwehr Alberting hat neues Fahrzeug abgeholt! Herzlichen Glückwunsch und allseits unfallfreie Fahrt wünscht Euch der Kreisbrandrat mit seinem Team.

Kreisbrandinspektion

Hallo,

alles was den reinen Dienstbetrieb angeht findet ihr auf der KBR Seite. Das Passwort bekommt jeder Kommandant nach Emailabfrage zugestellt.

Zur KBR Seite geht es...auf den Helm klicken!

Alois Schraufstetter

Kreisbrandrat