Aktivitäten der Kreisjugendfeuerwehr 2015

14.11.2015 - Jugendflamme in Iggensbach für den KBI Bereich von Bernhard Süß

Am Samstag den 14.11.2015 fand für die Feuerwehrjugend des KBI Bereichs von Bernhard Süß die Jugendflamme in Iggensbach statt. Insgesamt beteiligten sich 136 Jugendliche, darunter 30 Mädchen.

 

Folgende Jugendgruppen haben sich beteiligt: 

KBM Bereich Wagner: Bernried, Edenstetten, Grafling, Penzenried-Aschenau

KBM Bereich Jacob: Auerbach, Engolling, Hunding, Lalling

KBM Bereich Ertl: Frohnstetten, Hengersberg, Schwanenkirchen

KBM Bereich Killinger: Außerrötzing, Iggensbach, Neßlbach, Schöllnach, Schöllnstein, Taiding, Winzer

SBI Bereich Rothenwöhrer: Deggenau, Natternberg-Rettenbach, Seebach

 

Die Jugendlichen konnten ihr wissen in verschiedenen feuerwehrtechnischen Aufgaben unter Beweis stellen. Fragebogen, Knoten, Kuppeln von Saugschläuchen, Fahrzeugkunde, Funkgeräte und vieles mehr. Voraussetzung für das Erlangen der Stufe 3 ist ein Erste Hilfe Kurs. 

 

Ein herzliches Danke gilt den Schiedsrichtern und Bewertern, die ihre Zeit den Jugendlichen geschenkt haben. KBI Süß bedankte sich außerdem bei den Jugendwarten und Ausbildern, die die Jugendlichen auf die Abnahme vorbereitet haben.  

17.10.2015 - Bayerischer Wissenstest in Pankofen für den KBI Bereich von Erwin Wurzer

Am Samstag, den 17.10.2015 fand im Feuerwehrhaus in Pankofen die Abnahme des bayerischen Wissenstest statt. Insgesamt fanden sich 233 Jugendliche, darunter 67 Mädchen und ihre Betreuer aus dem KBI Bereich von Erwin Wurzer ein.

 

Folgende Jugendgruppen haben sich beteiligt:

KBM Bereich Kainz: Lailling, Michaelsbuch, Otzing, Pielweichs, Plattling/Pankofen, Steinkirchen, Stephansposching

KBM Bereich Fritsch: Aholming, Tabertshausen, Wallerfing

KBM Bereich Seis: Anning, Forsthart, Galgweis, Göttersdorf, Kirchdorf, Künzing, Langenamming, Oberndorf, Wallerdorf

KBM Berich Altschäffl: Aicha an der Donau, Altenmarkt, Haardorf, Langenisarhofen, Moos, Osterhofen, Thundorf

Gäste aus dem KBM Bereich Killinger: Schöllnstein

Gäste aus dem KBM Bereich Ertl: Frohnstetten, Hengersberg

Gäste aus dem KBM Bereich Rothenwöhrer: Natternberg-Rettenbach

Gäste aus dem KBM Bereich Jacob: Schaufling


Die Aufgaben der Jugendlichen sind von der zu absolvierenden Stufe abhängig. Der Wissenstest kann in den Stufen Bronze, Silber, Gold und Gold (Urkunde) abgelegt werden. Der Fragebogen sowie die Dienstgrade der Feuerwehren sind in jeder Stufe verpflichtend. Bei Stufe 2 müssen die Bewerber die verschiedenen Strahlrohre sowie Schockanzeichen und Gegenmaßnahmen kennen. Bei Stufe 3 Armaturen, Schläuche und Leinen zur Wasserentnahme und stabile Seitenlage. Bei Stufe 4 Ankuppeln eines CM Strahlrohr und Auffinden einer leblosen Person.


Folgende Funktionsträger haben als Schiedsrichter die Abnahme begleitet:

KBM Christoph Thiele, KBM Jürgen Kainz, KBM Xaver Altschäffl, KBM Josef Fritsch, KBM Konrad Seis, E-KBM Gerhard Münnich, stellvertr. Kreisfrauenbeauftragte Sandra Pöschl

Kommandanten: Fabian Rankl, Verena Schmid, Helmut Leberfinger, Josef Eineder

 

KBI Erwin Wurzer war begeistert von den Teilnehmerzahlen und lobte die anwesenden Jugendlichen für ihre tollen Ergebnisse. Außerdem bedankte er sich bei den Schiedsrichtern, Helfern und der Feuerwehr Pankofen für die Bewirtung. 

 

10.10.2015 - Bayerischer Wissenstest in Metten für den KBI Bereich von Bernhard Süß

Am Samstag, den 10.10.2015 fand im Feuerwehrhaus in Metten die Abnahme des bayerischen Wissenstest statt. Insgesamt haben 143 Jugendliche, darunter 26 Mädchen, aus dem Zuständigkeitsbereich von KBI Bernhard Süß teilgenommen. 

 

Es haben sich die Jugendgruppen aus folgenden Wehren beteiligt:

KBM Bereich Wagner: Berg, Bernried, Edenstetten, Grafling, Metten, Neuhausen, Penzenried-Aschenau

KBM Bereich Ertl: Altenufer, Niederalteich

KBM Bereich Jacob: Auerbach, Engolling-Roggersing, Grattersdorf-Nabin, Roggersing, Winsing

SBI Rothenwöhrer: Deggenau, Deggendorf, Eichberg, Mietraching

KBM Bereich Killinger: Außerrötzing, Iggensbach, Riggerding, Schöllnach, Taiding, Winzer

Gäste aus dem KBM Bereich Seis: Gergweis


Die Aufgaben der Jugendlichen sind von der zu absolvierenden Stufe abhängig. Der Wissenstest kann in den Stufen Bronze, Silber, Gold und Gold (Urkunde) abgelegt werden. Der Fragebogen sowie die Dienstgrade der Feuerwehren sind in jeder Stufe verpflichtend. Bei Stufe 2 müssen die Bewerber die verschiedenen Strahlrohre sowie Schockanzeichen und Gegenmaßnahmen kennen. Bei Stufe 3 Armaturen, Schläuche und Leinen zur Wasserentnahme und stabile Seitenlage. Bei Stufe 4 Ankuppeln eines CM Strahlrohr und Auffinden einer leblosen Person.


Bei der Verleihung der Abzeichen bedankte sich KBR Alois Schraufstetter für das Engagement der Jugendlichen sowie bei den Schiedsrichtern und Helfern, die diese Abnahme erst möglich gemacht haben.

19.09.2015 - Jugendleistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr in Plattling

Am Samstag, den 19.09.2015 findet als Auftaktveranstaltung für die Brandschutzwoche die Abnahme der deutschen Jugendleistungsspange in Plattling statt. Die Abnahme fand unter der Leitung des Abnahmeberechtigten Stephan Käser (Passau) statt und weiterer Abnahmeberechtigter ist Manfred Ziegler.

 

Die 87 Jugendlichen (darunter 17 Teilnehmerinnen) haben ihr Können in verschiedenen Disziplinen zu beweisen. Kugelstoßen, Staffellauf, Löschübung, Schnelligkeitsübung, Fragenbeantwortung sowie der Gesamteindruck der Gruppe werden bewertet. Voraussetzung für die Teilnahme dabei ist mindestens ein Jahr Mitglied der Jugendfeuerwehr und zwischen 15 und 18 Jahren alt zu sein.

 

Folgende Gruppen aus dem Landkreis Deggendorf haben mit Erfolg teilgenommen:

 

Schaufling

Lalling/Hunding

Forsthart 1 und 2

Schwanenkirchen

Engolling/Roggersing/Winsing

Pielweichs

Moos/Langenisarhofen/Thundorf

Schwarzach/Waltersdorf

Schöllnach

09.09.2015 - Vorstellung des neuen Kreisjugendwarts Johann Scheungrab in der Deggendorfer Zeitung

Robert Fuchs stellt in der Deggendorfer Zeitung vom 09.09.2015 den neuen Kreisjugendwart Johann Scheungrab vor. (zum Vergrößern auf das Bild klicken)

29.08.2015 - Verabschiedung des Kreisjugendwarts Gerhard Münnich im Feuerwehrhaus Iggensbach

Am Samstag den 29.07.2015 sind viele Vertreter der Feuerwehren im Landkreis Deggendorf der Einladung von Kreisbrandrat Alois Schraufstetter nach Iggensbach ins Feuerwehrhaus gefolgt. Gerhard Münnich ist seit 1998 Kreisjugendwart und gibt sein Amt zum 31.08.2015 auf.

Er blickt auf eine lange Dienstzeit zurück: im Juni 1969 hat er seinen Dienst bei der Freiwilligen Feuerwehr Iggensbach begonnen, im März 1989 wurde er zum 1. Kommandanten gewählt und übte diese Position bis Januar 1998 aus. Mit den Lehrgängen Gruppenführer, Zugführer, Leiter einer Feuerwehr, Schiedsrichter sowie Verbandsführer hat er sich weitergebildet für den Feuerwehrdienst.

Folgende Auszeichnungen hat Gerhard Münnich im Laufe seiner Dienstzeit bei der Feuerwehr erhalten: Ehrenkommandant der Freiwilligen Feuerwehr Iggensbach, Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Bayern in Gold (2005), Ehrennadel der Deutschen Jugendfeuerwehr in Gold (2008), Steckkreuz (2005), Auszeichnung für 40-jährige aktive Dienstzeit (2005), Ehrenzeichen Kreisbrandinspektion Gold (2011) und Deutsches Feuerwehr Ehrenkreuz in Gold (2015). 

 

Schraufstetter begrüßte die zahlreichen Gäste der Feuerwehren und die Ehrengäste. Unter den Gästen waren z. B. der stellvertretende Landrat Eugen Gegenfurtner, Bürgermeister Wolfgang Haider "Schrauferl2", Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbands Konrad Seis, Kreisbrandinspektoren, Kreisbrandmeister, Kreisfrauenbeauftragte Pöschl, Ehrenkreisbrandräte, Kommandanten, Vorstände, Jugendwarte und Mitarbeiter aus dem Landratsamt sowie die Vertreter der örtlichen Presse.

Mit Stolz lobte Alois Schraufstetter den scheidenden Kreisjugendwart Münnich als "Klabberl-KBM. Gerhard Münnich hatte nämlich während der Hochwasserkatastrophe im Jahr 2013 ein Leiden am Fuß und konnte deswegen nur mit Sandalen seinen Dienst verrichten. Dabei entstand ein legendäres Foto mit dem Bundespräsidenten bei dessen Besuch im Hochwassergebiet. 

 

Gerhard Münnich bedankte sich für die gute Zusammenarbeit über all die Jahre mit den Jugendwarten und den Funktionsträgern der Feuerwehr und freut sich nun auf seine wohlverdiente Rente. 

 

Neuer Kreisjugendwart ab dem 01.09.2015 wird Johann Scheungrab, der seit 1978 Mitglied der Feuerwehr Waltersdorf ist. Stellvertretender Kommandant war er von 1998 bis 2006. Seit 2012 unterstützte er Gerhard Münnich als stellvertretenden Kreisjugendwart. Scheungrab freut sich auf seine bevorstehende Aufgabe als Kreisjugendwart. 

25.07.2015 - Bayerische Jugendleistungsprüfung Bezirk 2 in Schwanenkirchen

Am Samstag den 25.07.2015 fand in Schwanenkirchen die Abnahme der Bayerischen Jugendleistungsprüfung für den Bezirk 2 statt. Insgesamt haben 52 Jugendliche aus den Wehren (...) teilgenommen.


Alle Teilnehmer haben die Jugendleistungsprüfung dank intensiver Vorbereitung durch die Jugendwarte abgelegt. Die Jugendlichen wurden für ihre Teilnahme vom Kreisbrandrat Alois Schraufstetter, Kreisjugendwart Gerhard Münnich sowie dem stellvertretenden Kreisjugendwart Johann Scheungrab geehrt. Schraufstetter hat sogar ein "Geburtstagskind" der Jugendgruppe mit persönlichen Glückwünschen überrascht.


Ein herzlicher Dank gilt den Feuerwehren Schwanenkirchen und Waltersdorf für die Unterstützung beim Aufbau sowie dem Sportverein Schwanenkirchen für die Überlassung des Geländes. 

18.07.2015 - Bayerische Jugendleistungsprüfung Bezirk 1 in Forsthart

Am Samstag den 18.07.2015 fand in Forsthart die Abnahme der Bayerischen Jugendleistungsprüfung für den Bezirk 1 statt. Insgesamt haben 24 Jugendliche aus den Wehren (...) teilgenommen.

14.03.2015 - Oberösterreichischer Wissenstest in Osterhofen

Am Samstag, den 14.03.2015 fand im Rettungszentrum in Osterhofen in Zusammenarbeit mit den Kammeraden aus Ried im Innkreis die Abnahme des oberösterreichischen Wissenstests statt.

Kreisbrandinspektion

Hallo,

alles was den reinen Dienstbetrieb angeht findet ihr auf der KBR Seite. Das Passwort bekommt jeder Kommandant nach Emailabfrage zugestellt.

Zur KBR Seite geht es...auf den Helm klicken!

Alois Schraufstetter

Kreisbrandrat